Berlin/Edewecht, 09.11.2018 – Der lange geplante Ausbau des Küstenkanals kann bald beginnen. In der sogenannten Bereinigungssitzung stimmte der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages nun der Forderung des stellvertretenden Ausschussvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten für Oldenburg und das Ammerland, Dennis Rohde (SPD), zu.

Berlin/Rastede, 09.11.2018 – Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat beschlossen, die Neugestaltung des Palais Rastede mit 1,44 Millionen Euro zu fördern. Damit ist der Ausschuss in der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2019 einem Vorschlag des und Bundestagsabgeordneten für Oldenburg und das Ammerland, Dennis Rohde (SPD), gefolgt.

Berlin, 02.11.2018 – Ein junger Oldenburger hat in Berlin den Hauptstadtjournalismus kennengelernt und dabei auch den Bundestagsabgeordneten für Oldenburg und das Ammerland, Dennis Rohde (SPD), besucht. Im Zuge des dreitägigen Programms der Jugendpressetage der SPD-Bundestagsfraktion sprach der 18-jährige Stefan Gottschalk unter anderem mit der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles.

Oldenburg, 18.10.2018 – Der Bundestagsabgeordnete für Oldenburg und das Ammerland, Dennis Rohde (SPD), hat sich wegen der Öffnung der Eisenbahn-Rollklappbrücke am Alten Stadthafen für den Fuß- und Radverkehr an die Deutsche Bahn gewendet. In einem Schreiben an die Konzernbevollmächtigte bittet er die Bahn um Prüfung und Mitteilung, wie die Herausforderungen bewältigt werden können.

Berlin, 15.10.2018 - Zur aktuellen Lage nach der bayrischen Landtagswahl erklären Siemtje Möller MdB (Wahlkreis Friesland, Wittmund, Wilhelmshaven), Johann Saathoff MdB (Aurich-Emden) und Dennis Rohde MdB (Wahlkreis Oldenburg-Ammerland): „Wir sind vor einem Jahr von unseren Wählerinnen und Wählern per Direktmandat in den Deutschen Bundestag gewählt worden. Wir wissen, dass diese Wahl mit dem klaren Auftrag verbunden war, sich für einen sozialeren und gerechteren Staat einzusetzen. Mit diesem Ziel ist die SPD im Frühjahr in die Große Koalition eingetreten.  Heute müssen wir festhalten, dass das Vertrauen in diese Koalition aufgebraucht ist. Unsere Wählerinnen und Wähler, aber auch unsere Mitglieder, sehnen sich nach einer klar erkennbaren und von der Union unterscheidbaren Sozialdemokratie.